Fastenleiter

Informationen zu Ihrem Fastenleiter: Alexander Steinberger

Motto:

Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten, an keinem wie an einer Heimat hängen.
Es muss das Herz bei jedem Lebensrufe bereit zum Abschied sein und Neubeginne.
Hermann Hesse





Tagesablauf

Der Tagesablauf gestaltet sich schematisch:

07:15 Messe Messe mit den Pallottiner Patres, wenn sie das möchten
08:00 Bewegungsimpuls z.B. sanftes Yoga, BettYoga
09:15 Frühstück frisch zubereiteter, leckerer Frucht& Gemüsesaft
10:15 Wanderung

herrlich, entspannte Wanderungen entlang der Sehenswürdigkeiten der Stadt Salzburg.

Die Stadt mit ihren sehenswerten Kirchen und Kulturgütern wird gestreift, der Hauptteil der Wanderungen ist jedoch im Wald und im Grünen, fern von Stadt und Verkehr. (Dauer ca. 2 Stunden)

13:30 Mittagessen

variantenreiches Mittagessen für Basen Faster

14:00 Mittagsruhe

und Leberwickel

17:00 Qigong/Gentle Moving  
18:30 Gemüsesuppe frisch gekochte basisch-, mineralstoffreiche klare Gemüsesuppe
19:00 Vorträge zum Thema Gesundheit und Fasten, sowie Tipps und Tricks zum Abnehmen

„Das ist deine Woche!“ Das Fasten steht im Vordergrund, daher ist das Rahmenprogramm individuell frei wählbar und soll als Angebot verstanden werden. Manchmal braucht es die Unterstützung der Gruppe, ein andermal die Stille und das Allein sein oder das Vertrauensgespräch mit den Patres.


Die Fastenverpflegung

Die klare Gemüsesuppe:

Ein „klarer“ Fall: Die Suppe muss schmecken, denn sie ist ein Highlight des Fastens. Eine einfache Suppe – umso schwerer ist, sie schmackhaft zuzubereiten. Zum Glück gibt es ein paar Tricks, die mir ein Haubenkoch persönlich verraten hat. Alles sei nicht verraten, nur so viel: Auch hier ist weniger mehr und es braucht Zeit und Raffinesse, dem Gemüse sein wahres ICH zu entlocken. Jeden Tag steht ein anderes Gemüse im Vordergrund: Tomate, Fenchel, Sellerie, rote Rübe, Karotte oder Kohlrabi.

Die frischen Fruchtsäfte:
Sie werden kurz vor dem Servieren frisch gepresst bzw. zentrifugiert. Das Auge „isst“ mit – so die Devise. Die Kunst besteht darin, die Früchte und das Gemüse so zu kombinieren, dass die Säfte nicht nur herrlich schmecken, sondern schöne Farb- und Geschmackskreationen entstehen. So wird das morgendliche „Saft-Mahl“ in leuchtendem Gelb, Orange, Rot oder Grün serviert.

Tipp: Üben Sie sich in der „Entdeckung der Langsamkeit“. Die Säfte werden gelöffelt – das steigert den Genuss ebenso wie den Sättigungseffekt.

Für die Basengerichte hat sich unser diplomierter Diätkoch Ulrich Walder einiges einfallen lassen, um Sie kulinarisch bei Laune zu halten. Gemüse und Obst sind die Basis beim Basenfasten, kombiniert mit etwas Hirse, Quinoa oder Buchweizen.


Gentle Moving

QiGong – Bewegung mit Achtsamkeit

Wissen, was man tut. Keine übertriebene Vereinfachung, denn wann sind Sie sich wirklich bewusst, dass sie ATMEN, die Hand heben oder die Knie beugen? Einfache Körperbewegungen mit Atmung und Achtsamkeit zu verbinden – das ist QiGong. Darüber hinaus sorgen die Übungen für eine Harmonisierung des Körpers, der Atmung und des Geistes. Man kommt zu sich und findet Ruhe – was sich förderlich auf die Gesundheit auswirkt.

Seit 2005 unterrichte ich regelmäßig QiGong. Mir geht es darum, Ihnen ein Werkzeug in die Hand zu geben, mit dem Sie sich selbst durch tägliche kleine Übungen stärken und damit gesund bleiben.

BettYOGA – einfach und effektiv

Nein, nicht was Sie jetzt denken! Geübt wird im Übungsraum auf einer Yogamatte. Es geht um kleine Bewegungs- und Dehnungsübungen in Bauch- und Rückenlage. Zuhause können Sie die Übungen auch im Bett machen, im Halbschlaf vor dem Aufstehen. Ein wahrer Genuss, um Knie, Rücken, Schulter oder Nacken auf ganz einfache Weise beweglich und schmerzfrei zu halten.


Beweglichkeit für Körper und Geist

Seit Jahren achte ich bei Menschen besonders auf deren Beweglichkeit. Denn geistige und körperliche Beweglichkeit sind oft sehr eng miteinander geknüpft. In meinen Kursen lege ich sehr viel Wert darauf, die Beweglichkeit durch gezielte Übungen zurückzugewinnen. Speziell die gebückte Haltung beim Arbeiten am Schreibtisch verursacht viele Probleme im Nacken, bei den Schultern, der Lendenwirbelsäule, dem Becken und in den Knien. Die eigene Haltung zu erkennen und durch gezielte Übungen Probleme zu lösen, sind Teil der Fastenwoche.








Wanderungen zwischen Kultur und Natur

Tägliche Wanderungen sind ein zentraler Teil der Fastenwoche. Körperliche Betätigung unterstützt den Fastenprozess und sorgt für geistige Ablenkung und seelische Erbauung. Wir wandern ausgehend vom Pallottiner-Kloster auf dem Mönchberg täglich ca. zwei Stunden rund um Salzburg. Reizvolle Touren und Ziele in der Region:

  • Richterhöhe, Leopoldskroner Schloss und Weiher, Rainbergsattel
  • Mönchsbergrunde zum Stift Nonnberg, Hellbrunner Allee nach Hellbrunn
  • Schloss Mirabell zum Kloster der Kapuziner, Kapuzinerbergrunde
  • Pilgerwanderung über Müllner Kirche, entlang der Salzburg nach Maria Plain
  • Entlang des Almkanals bis nach Hellbrunn

Wesentlicher Bestandteil der Fastenwoche sind die täglichen Wanderungen von etwa zwei Stunden rund um Salzburg (Salzburger Dom, Festung Hohensalzburg, Schloss Leopoldskron, Schloss Hellbrunn, Pilgern nach Maria Plain, Kapuzinerberg).
Dabei wird die Stadt selbst mit ihren imposanten Kirchen und Kulturgütern nur gestreift, der Hauptteil der Wanderungen führt durch das Grün von Wäldern und Wiesen, fern von Stadt und Verkehr. Faszinierend: Stets hat das Auge den Blick auf die Burg und den Fernblick auf die Alpen. Ein Parcours der Impressionen.


Vorträge

Jeden Abend gibt es Vorträge zu den Themen Gesundheit, Fastenprozess und Abnehmen.

  • Buchinger Fasten (Leberwickel, Glaubern, Einlauf)
  • Basen Fasten / Intervallfasten (16:8)
  • Autophagie
  • Säure / Basen Haushalt
  • Wirkung von Insulin und Metabolik
  • Tips & Tricks zum Abnehmen






Massagen und Therapeuten

Alles unterstützen, was die Ausscheidungen fördert. Massagen sind eine wohltuende Behandlung, die Entgiftungsprozesse des Körpers zu unterstützen – und sind so angenehm! Alle Anwendungen finden in den Räumlichkeiten des Johannes Schlössl statt.

Wir arbeiten nur mit bestens ausgebildeten, uns vertrauten Masseuren und Therapeuten zusammen, deren Arbeit von unseren Fastengästen sehr geschätzt wird:

Heilpraktiker Martin Gahbauer, Meridian Massagen
www.martinjohannesgahbauer.de

Angela Schubert, LomiLomiLui Massagen
www.raumfuerberuehrung.at

Manuel Merlinger, klassische Massagen
www.massagetutgut.at

Partnerschaft mit der Wellness-Abteilung des Hotels Mönchstein (ca. 5 Min. zu Fuß)
www.monchstein.at/de/spa/massagen


Ideen für die Packliste

  • Wärmeflasche für Leberwickel (auch vor Ort erhältlich)
  • (faltbarer Reise) Irrigator/Einlaufgerät (auch vor Ort erhältlich)
  • Thermoskanne / Trinkflasche für Wasser / Tee für unterwegs
  • Rucksack und/oder Trinkflaschenhalterung
  • Feste Wanderschuhe und Hausschuhe
  • Regenschutz bzw. Regenschirm
  • Kleidung für Wanderungen und Bewegung im Freien
  • Föhn
  • Körperbürste & Körperöl (zur Hautpflege und Förderung der Durchblutung)
  • Lektüre nach Lust und Laune
  • Tagebuch, Schreib- oder Zeichenmaterial

Vorbereitung

Es empfiehlt sich 2 Tage vor dem eigentlichen Start der Fastenwoche bereits mit der Entlastung zu beginnen und leichter zu essen.
(d.h. hauptsächlich Obst, Gemüse, Reis, keine tierischen Produkte, kein Zucker, kein Alkohol, kein Kaffee!)
Reichliches Trinken (mind. 2l Wasser bzw. Kräutertees)